Informationen zum Reiseablauf

Nachfolgend erhältst Du wesentliche Informationen, die Dir helfen sollen, Dich auf die Reise einzustimmen:

Flüge nach Mombasa, Kenya werden von Condor, Türkisch Airlines, Lufthansa und verschiedenen anderen Airlines (z.T. über Nairobi) angeboten. Abflüge von Wien, Zürich, Basel, München, Frankfurt, Düsseldorf und Amsterdam (je nach Airline).

Auf Wunsch können Flüge für Dich arrangiert werden. Die Teilnehmer sollen selbst entscheiden, ob sie noch ein paar Tage vor und/oder nach der 14-tägigen Veranstaltung im Land bleiben möchten. Unbedingt empfehlenswert ist es.

Die Zeitdifferenz zu Mittel-Europa beträgt im Sommer 1 Std., im Winter 2 Std.
Die Einreiseformalitäten nach der Landung werden recht zügig abgewickelt. Erforderlich ist ein noch mindestens 6 Monate gültiger Reisepass für Mitglieder der Europäischen Union! Für Schweizer Staatsbürger gilt dies ebenso. Das Einreise-Visum wird bei der Ankunft ausgestellt (Formular im Flugzeug) und kostet z.Z. 50 US$ (Euro 40,00). Diese Gebühr ist nicht im Reisepreis enthalten und sollte in Dollarnoten bezahlt werden, um Zusatzkosten beim Wechseln zu vermeiden!
Weitere Einreise-Dokumente sind nicht erforderlich - auch kein Impfpass! Allgemeine Informationen zum Land, rechts...
Der Ablauf der Reise, wie ist wie folgt geplant (wir sind jedoch frei, Programmpunkte zu verlegen, gemäß den Bedürfnissen in der Gruppe):
  • Tag 1:
    Nach Abschluss der Einreiseformalitäten erfolgt ein Privat-Transfer, zunächst durch Mombasa, wo Du erste typisch afrikanische Eindrücke sammelst, gefolgt von einem kurzen Übersetzen mit einer Fähre an die Südküste (Mombasa liegt auf einer Halbinsel) und der anschließenden Passage von ca. 35 km durch Palmenhaine nach Diani Beach direkt in unser paradiesisches Village am Strand.
    Hier beziehst Du als Erstes Dein Zimmer und dann folgt ein Frühstück mit tropischen Früchten im Open-Air Pavillion.
    Das Motto lautet Akklimation und leichte Erkundung der unmittelbaren Umgebung, Entspannung am Pool, Sprung in den leuchtend grünen Indischen Ozean, Strandspaziergang, usw.
    Am Abend erleben wir unser erstes Open Air Barbecue, besprechen die weiteren Programmpunkte und es werden Fragen beantwortet...
  • Tag 2:
    Zur freien Verfügung bis 15:00h. Danach starten wir mit dem Seminar «Astronomie für Astrologen».
    Nach dem Abendessen: Beobachtung des Sternhimmels am Strand.
  • Tag 3:
    Optional: Safari in die Shimba Hills. Abfahrt gegen 14:00h. Fahrtdauer ca. 1 Std. mit Abendessen im Restaurant des absolut exotischen Baum-Hotels. Anschließend Chillout in den Wipfeln der Bäume mit Tierbeobachtung. Früh morgens Pirschfahrt im Park. Auf Wunsch: Fuß-Safari zu einem Wasserfall im Dschungel (ggf. Badesachen mitnehmen!). Frühstück in der Lodge und anschließend Rückfahrt zum Village. Kosten: ca. Euro 120,00.
    Für die zurückbleibenden Teilnehmer: Ab 14:00h Arbeitsgruppe nach Wunschthema, Abends Grillfest im Village-Garten.
  • Tag 4:
    Zur freien Verfügung bis 15:00h. Danach Fortsetzung Seminar «Astronomie für Astrologen». Abends Fortsetzung der Erkundung des Sternhimmels, anschließend Besuch einer afrikanischen Diskothek für alle, die das besondere afrikanische Disko-Erlebnis wünschen.
  • Tag 5:
    Zur freien Verfügung bis 13:00h. Dann astrologische Arbeitsgruppe zu einem Thema nach Wunsch der Gruppe. Gegen 15:00h Ausflug zum Colobus-Trust. Lagerfeuer im Village mit afrikanischen Geschichten.
  • Tag 6:
    Morgens: Fortsetzung Seminar «Astronomie für Astrologen». Nachmittags: Besuch eines afrikanischen Dorfes. Abfahrt gegen 14:00h in die naheligenden Shimba Hills. Abendessen bei einer typisch afrikanischen Familie. Erleben des einfachen afrikanischen Lebens auf dem Land unter elementaren Bedingungen. Eine kleine Einführung erfolgt vorab. Abends: Große Vollmond-Party am Beach!
  • Tag 7:
    Zur freien Verfügung bis 15:00h. Danach Fortsetzung Seminar «Astronomie für Astrologen» Abends: Barbecue im Village-Garten, danach Fortsetzung der Erkundung des Sternhimmels.
  • Tag 8:
    Tagesausflug nach Mombasa mit Besuch des Fort Jesus und anschließendem Shopping in den Altstadt-Basaren.
  • Tag 9:
    Große Safari nach Tsavo Ost oder West.
    Abfahrt früh morgens via Mombasa. Gegen Mittag Ankunft im Camp, Beziehen der komfortablen Safari-Zelte oder der Lodgezimmer, Lunch, anschliessend Game-Drive (Pirschfahrt) entlang des Galana River. Beobachtung von Krokodilen, Nilpferden und anderem Großwild. Mit etwas Glück sehen wir Löwen, Geparden, Elefanten, Büffel und jede Menge Antilopen. Romantisches Dinner im Camp, exotische Atmosphäre mit den Gerüchen und Geräuschen der afrikanischen Nacht! Ein unvergessliches Erlebnis!
  • Tag 10:
    Game drive bei Sonnenaufgang. Frühstück im Camp und anschließende Rückfahrt durch den Tsavo-Nationalpark. Ankunft im Village gegen 15:00h. Der Rest des Tages dient der Erholung. Abends Barbecue Party im Village.
  • Tag 11:
    Zur freien Verfügung bis 15:00h. Danach Fortsetzung Seminar «Astronomie für Astrologen». Abends Fortsetzung der Erkundung des Sternhimmels. Anschließend gemütliches Beisammensein mit Gruppenspielen der besonderen Art! Die Spiele leiten sich aus esoterischen Gesetzmäßigkeiten ab und sind Übungen zum «senkrechten Denken». Du wirst sehr viel Spaß dabei haben!
  • Tag 12:
    Morgens: Seminar «Astronomie für Astrologen». Der restliche Tag ist zur freien Verfügung, mit der Möglichkeit, an einem Ausflug, einer Bootsfahrt, einem Schnuppertauchkurs, etc. teilzunehmen.
  • Tag 13:
    Besuch eines Mwganga (afrikanischer Heiler). Ein außergewöhnliches Erlebnis. Kennenlernen des afrikanischen Medizinverständnisses, Diagnoseformen, Verwendung von Heilpflanzen, Heilritualen u.a.m.
  • Tag 14:
    Zur freien Verfügung bis 15:00h. Danach astrologische Arbeitsgruppe zu einem Thema nach Wunsch der Gruppe. Abends Abschiedsparty am Pool. Auf Wunsch Fortsetzung der Himmelsbeobachtung.
  • Tag 15:
    Transfer zum Flughafen und Abflug. Ankunft in Europa am späten Nachmittag.

Was steht auf noch auf dem Programm?

Weitere Aktivitäten nach individuellem Interesse. Du kannst in den frei verfügbaren Zeiten eine Menge zusätzlicher Aktivitäten entfalten:

Auf dem Gelände des Village gibt es eine Tauchschule. Du kannst jederzeit ein Schnuppertauchen oder gar einen kompletten Tauchkursus absolvieren.
Darüber hinaus werden täglich Tauchfahrten angeboten (für Taucher mit Brevier).
Sehr empfehlenswert sind die Tauch- und Schnorchel-Safaris, z. B. zum Unterwasser-Nationalpark in Shimoni. Mit ein wenig Glück kannst Du dabei Delfine oder sogar Walhaie beobachten. Auf alle Angebote der Tauchschule erhältst Du 10% Ermäßigung! Preisliste

Golf: In der Nähe des Divers Village liegt ein malerischer 18 Loch Golfplatz.

Mountain-Biking:
Radtouren auf ökologischen Pfaden durch den Küstenwald.

Get wet:
Spass für Wasserratten: Kite-Surfing, Hochseefischen u.v.a.m.

Internet- und email-Service
Im Village gibt es flächendeckend WLAN. Du kannst also jederzeit Deine E-Mails abrufen oder im Internet surfen.
Sonstiges
Für Stromanschlüsse (Frequenz und Stärke wie in Europa) wird ein spezieller Adapter benötigt, der vorort ausgeliehen oder sehr günstig im Supermarkt erworben werden kann.
Im Supermarkt sind die meisten Produkte des täglichen (europäischen) Lebens erhältlich-zu akzeptablen Preisen. Es ist nicht erforderlich eine komplette Ausrüstung in allen Details mitzunehmen!
WICHTIG: Bei der Einreise auf Fragen der Zöllner, ob Du Geschenke dabei hast: Mit Nein antworten!

Bitte keine Almosen, Geld oder sonstiges an Kinder und Bettler verteilen!

Bevor Du irgendetwas Souvenirartiges erwirbst, frage bei mir oder Mitarbeitern des Village nach, wie die üblichen Preise sind!

Alle weiteren offen Fragen, kannst Du vorab per mail an mich richten, bzw. es wird genügend Raum sein, während der Reise entsprechende Erkenntnisse zu erlangen!
Ich bin sicher, daß unsere Gruppenreise ein unvergessliches Erlebnis für Dich sein wird!

Mit lieben Grüßen

Harald

Allgemeine Informationen zur Reise...


Kenya
ist ca. 1,5 mal so groß wie die BRD und hat ca. 60 Millionen Einwohner. Etwa 12% der Bevölkerung sind Moslems, ca. 75% Christen, der Rest verteilt sich auf andere Glaubensrichtungen. Die Orientierung an der jeweiligen Stammes-Zugehörigkeit ist noch recht stark. Mehr dazu erfährst Du selbstverständlich auf der Reise.

Geschäftssprache ist Englisch. Abseits der Touristenzentren und Großstädte werden ca. 50 sehr unterschiedliche Stammessprachen gesprochen. Die übergreifende Hauptsprache ist Suaheli.
Vielseitige Informationen zum Land findest Du unter folgenden links:

Hinweise des Auswärtigen Amtes der BRD
Allgemeine Kenya-Informationen
Beantragung eines Visums
  • Zimmerbelegung
    Alleinreisende, die ein Zimmer mit jemandem teilen möchten, können Ihren Partner bei der Zimmerverteilung am ersten Tag vorort gerne eigenständig suchen. Ein Einzelzimmer-Zuschlag wird ggf. erst im Reiseland berechnet.

  • Verpflegung
    Im Village wird das Frühstück ab 7:00h bis ca.10:30h in der Kilimanjaro Open-Air Lounge serviert!
    Die Abendessenszeit beginnt ab 19:00h. Außer 2 Barbecue-Abenden und den beiden Safari Abenden werden die Abendessen ganz individuell oder beliebig nach Absprache in der Gesamt- oder Kleingruppe organisiert. Es gibt viele gute Restaurants in der Nähe unseres Hotels mit gutem Preis/Leistungs-Verhältnis.

    Es wird empfohlen, die Essgewohnheiten auf die tropischen Klimaverhältnisse anzupassen: Leichte Kost und keine zu großen Mengen. Erfahrungsgemäß nimmt man weniger zu sich und fühlt sich dabei wesentlich besser!

    Für den Hunger zwischendurch, sollte er sich dennoch einstellen, kann jeder eigene Einkäufe tätigen. Es gibt einen großen Kühlschrank, der Tag und Nacht in der Küche zugänglich ist. Manche Zimmer und alle Häuser sowie das Zelt verfügen ebenfalls über Kühlschränke.
    Direkt am Strand gibt es eine Beachbar mit Snacks bis spät in die Nacht. Das Village hat eine Poolbar, die für Getränke und Snacks bis ca. 22:00h geöffnet ist, bei Bedarf auch länger!

  • Programm-Ablauf
    Das entworfene Programm kann durch Witterungsbedingungen, strategische Überlegungen oder auf Wunsch der Gruppe in seiner Tages-Reihenfolge geändert werden!

  • Sonne
    Bitte vorsichtig der Sonneneinstrahlung aussetzen! Diese ist in Kenia wesentlicher stärker als in gemäßigteren Breiten, selbst wenn der Himmel bedeckt ist! Benutze immer Sonnenschutzmittel mit mindestens Faktor 30. Besondere Schutzmaßnahmen sind erforderlich auf Bootsfahrten und bei Aufenthalt im Wasser. Schon einige Minuten direkte Sonneneinstrahlung auf europäische Haut kann zu empfindlichen Verbrennungen und schädigendem Austrocknen führen! Trinke ausreichend Flüssigkeit (Bier alleine reicht nicht aus).

  • Medizinische Versorgung
    Ein guter ansässiger Arzt und ein modernes Hospital sind bei Bedarf schnell erreichbar. Bewahre ggf. Rezepte und Rechnungen für die Erstattung zuhause auf.

  • Sicherheit
    Diani Beach ist ein sicheres Urlaubsumfeld. Dennoch sollte das gebotene normale Sicherheitsverhalten überall angewendet werden. Vergegenwärtige Dir, daß Du Dich in einem Land der 3ten Welt bewegst, wo z. T. krasse Wohlstandsgegensätze herrschen. Diebstähle kommen dort vor, wo die Möglichkeiten dazu begünstigt werden! Gehe nicht am Strand oder auf der Strasse spazieren nach Einbruch der Dunkelheit! Verzichte auf das Zurschautragen von Schmuck und anderen wertvollen Zivilisationsgütern! Lasse nichts unbeaufsichtigt am Strand liegen! Teure Wertsachen unbedingt zuhause (in Europa) lassen!

  • Beachboys
    Es gibt so genannte Beach Boys (Verkäufer) am Strand, die dem Gast manchmal als Belästigung erscheinen mögen. Am Besten ignorierst Du sie und übst ein wenig Geduld. Sie sind absolut harmlos und akzeptieren es i.d.R., wenn Du kein Interesse signalisierst. Manche können hartnäckig sein - schließlich möchten sie durch den Verkauf ihrer Dinge den Lebensunterhalt aufbessern. Bitte sie höflich, in Ruhe gelassen zu werden.

    Sollte es wider Erwarten größere Probleme geben, melde es an der Rezeption. Strandverkauf und Touristenbelästigung sind in Kenia verboten. Bitte buche keine Ausflüge oder Safaris am Strand, auch wenn die Angebote verlockend klingen. Für dadurch entstehende Schäden kann keinerlei Haftung übernommen werden!

  • Was ziehe ich an?
    Das Village ist sehr locker und ungezwungen. Niemand braucht hier auf gehobene Kleiderordnung wert zu legen. Shorts, Kikois und T-Shirts sind vollkommen okay. Außerhalb des Village, bitten wir jedoch die örtlichen Konventionen zu respektieren.

    In der Küstenregion ist hauptsächlich islamisch geprägt. Daher wird eine entsprechende Körperbedeckung erwartet. Also bitte nicht in Badesachen, aufreizendem Outfit und schon gar nicht sich oben ohne (Damen) in der Öffentlichkeit zeigen! Die Restaurants erwarten oft lange Hosen und bedeckte Oberarme.
    Nimm nur sehr leichte Sommerkleidung mit. Das Klima ist im November sehr angenehm hochsommerlich! Das Thermometer fällt selten unter 25°. Es weht meistens eine angenehme Brise.

  • Transport/Verkehr
    Es gibt verschiedene Möglichkeiten, sich in Kenia fortzubewegen. Es können Autos, Motorräder, Vespas oder Fahrräder gemietet werden. Frage an der Rezeption für die besten Angebote. Die meisten Gäste benutzen das Taxi oder das öffentliche Matatu (Minibus).

    Buche ein Taxi an der Rezeption oder frage einen kenianischen Mitarbeiter des Village über die Eigenarten des Matatu. Für unsere Aktivitäten sind alle Transfers organisiert! In Kenya herrscht Links-Verkehr! Der deutsche, bzw. schweizerische Führerschein ist anerkannt. Viele Restaurants bieten kostenlosen Hol- und Bringservice.

  • Geld-Tausch
    In Kenya heißt die Währung Kenya-Shilling (KSH). Man erhält für 1 Euro ca. 100 KSH. In den meisten Restaurants und Touristen-Geschäften werden Kreditkarten akzeptiert. Es gibt Banken in der Nähe (Barclays), wo Du, wie zuhause, mit der Bank-Card(EC-Card) Bargeld abheben kannst! Es ist also nicht erforderlich, größere Mengen Bargeld mitzubringen!
  • MALARIA
    Die gesamte Küstenregion Kenias ist Malariagebiet. Bitte konsultiere einen tropenerfahren Arzt, der Dir die beste Malariaprophylaxe verordnet. Die beste Vorsorge ist immer, sicherzustellen, dass Du nicht von einer Anopheles-Mücke gestochen wirst. Besorge deshalb ein tropentaugliches Insektenabwehrspray für den Körper, das Du in der Dämmerung anwendest!

    Schlafe immer unter dem überall vorhandenen Moskitonetz!
    Du wirst wahrscheinlich auf keinerlei Moskitos treffen, denn wir reisen in der Trockenzeit!

    Interessant zu wissen: Die Malaria-Mücke ist lautlos! Europäer, die in Kenya leben oder sich dort längere Zeit aufhalten nehmen keine Prophylaxe, um Nebenwirkungen der Tabletten zu vermeiden, auf die jeder sehr unterschiedlich reagieren kann!

    Es gibt vorort ein so genanntes Standby-Mittel, das auf dem neuesten Stand der Forschung ist. Bei Anzeichen malariatypischer Symptome werden 1 x 2 und dann 5 x 1 Tablette pro Tag eingenommen. Das Mittel ist vielfach erprobt und eliminiert den Malariaerreger in maximal 3 Tagen restlos.

    Diese Medizin ist in Europa nicht verfügbar und kostet vorort umgerechnet nur ca. 5 Euro. Ich persönlich verlasse mich seit 10 Jahren darauf und habe es selbst schon ausprobiert. Es hatte für mich keinerlei Nebenwirkungen und schadet jedenfalls weniger als die tägliche, in Europa verordnete, Prophylaxe, selbst bei Einnahme unter unbegründetem Verdacht!


  • Ich muß jedoch ausdrücklich darauf hinweisen, daß das Konzept der Malaria-Abwehr mit dem lokalen Standby-Mittel nur auf absolut eigene Verantwortung angewendet werden kann!!

    nach obenzurück